Training und Qualifikation zum VRN-Schulwegbegleiter für die 8. Klassen

Schulerlebnisse

Eine Woche vor den Weihnachtsferien nahmen elf Schülerinnen und Schüler aus den beiden achten Klassen an einem Schulwegbegleiter-Training teil, das der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) angeboten hatte. Verantwortlicher Lehrer für die Gruppe war Herr Bunjes. Das Training fand in der Gymnastikhalle statt und wurde von Frau Barner-Grüber, einer Mediatorin, geleitet.

Die zweitägige Trainingseinheit führte zum Erwerb der VRN-Schulwegbegleiter-Qualifikation.

Konkret wurde es bereits in verschiedenen Aufwärmphasen: Wir gaben uns gegenseitig Einblick in unsere Einstellungen gegenüber Fragen des alltäglichen Zusammenlebens in Schule, Familie und Freundeskreis. Dabei machten wir uns eigene Charaktereigenschaften bewusst und betrachteten deren Einfluss auf Situationen, in denen mehrere unterschiedliche Menschen aufeinandertreffen.

Dann beobachteten wir Einstellungen und Verhaltensweisen anderer, fremder oder auch nicht so fremder Menschen, wie wir ihnen in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Bahnen begegnen.

Jeder hat schon einmal die Entstehung von Konflikten in Menschengruppen beobachtet.

In diesem Training schauten wir erstens genauer darauf, wie es dazu kommt, zweitens, welche verschiedenen Reaktionen Menschen im Konfliktfall zeigen (auch und besonders die ,,Zuschauer''), und drittens, welche Handlung in Anbetracht der Bedrohung jeder einzelne auf verantwortungsvolle Weise ausführen kann.

Frau Barner-Grüber hatte ein umfangreiches Sortiment an Materialien mitgebracht, zum Beispiel

- Anleitungen zu Rollenspielen in drohenden Konfliktfällen und zur anschließenden Reflexion des  Geschehens,

- Lehrfilme mit kleineren Szenen aus Bussen und Bahnen zur Beobachtung und Auswertung unterschiedlichster Situationen,

- Trainingsgeräte wie griffige, gedämmte Schaumstoffschläger und - sehr beliebt -

,,Beatsticks'' aus Schaumstoff, anhand derer gefahrlos simuliert werden               konnte,wie man auf zwei ,,Streithähne'' einwirken kann

Das Training hat uns allen viel Spaß gemacht, und die Ausbilderin lobte abschließend unsere gesamte Gruppe für das große Interesse und die engagierte Mitarbeit.

Frau Barner-Grüber wird vor den Osterferien noch einmal in die Schule kommen und uns offiziell unsere Teilnahmebestätigungen und Ausweise überreichen.

 

(Silas, Samira, Ida, Carla, Jana K., , Yannick, Luca, Sarah, Roxana, Inessa)


Zurück