Bücher, Bücher, Bücher

"Haben Sie auch den neuen Harry Potter?" " Ich suche so eine richtig schöne Liebesgeschichte!" " Gibt es irgendetwas über Fische?" " Hast du schon das 3-D-Buch über Wale gelesen?" " Märchen von der 5b - voll cool!" " Ich muss ein Referat über Goethe halten. Gibt es da was?"
Wenn man ein paar große Pausen in der Schülerbücherei verbringt, hört man solche und ähnliche Fragen, Wünsche und Äußerungen oft- wenn nicht gerade eifrige Stille herrscht, da die Anwesenden in irgendein Buch vertieft sind.
Die Bücherei gab es schon, als St. Katharina noch eine Mittelschule war. Nachdem sie viele Jahre von Schwester Ricarda betreut wurde, ging man vor vier Jahren daran, sie umzugestalten. Wurden neue Anschaffungen früher noch über den Schuletat finanziert, so konnte nun dank tatkräftiger Hilfe des Fördervereins in den letzten Jahren der Bestand aktualisiert und vergrößert werden. Mittlerweile stehen den Schülern über 6000 Bücher zur Verfügung. An vier Tagen können die Kinder in den großen Pausen nach Herzenslust stöbern und lesen. Die stille und behagliche Atmosphäre in dem Raum, der zugleich auch Meditationsraum ist, lockt zahlreiche Schüler zusätzlich an. Aber wenn man erst einmal drin ist, führt eigentlich nichts daran vorbei, das ein oder andere Buch in die Hand zu nehmen und darin zu blättern. So kommt es, dass pro Woche circa 20 Bücher ausgeliehen werden. Die Ausleihe wird von Schülern selbst betrieben, eine Lehrerin steht mit Rat und Tat zur Seite.
Für die einen mag es die Ruhe sein, die sie in die Bücherei lockt, für die anderen die Vielfalt der Auswahl. Bücher der Rubrik erzählende Kinder- und Jugendliteratur sind am zahlreichsten. Hier finden die Leseratten Spannendes, Unterhaltsames oder etwas fürs Herz. Die Abteilungen Krimis, Tierbücher, Gruselgeschichten und Science- Fiction werden ebenso gern ausgeliehen. Der ein oder andere erfährt durch Bücher über fremde Kulturen Neues und Spannendes über das Leben in Afrika, China oder über die Indianer. Ein Dauerbrenner sind auch die Märchen und Sagen.

Die sogenannte "klassische Literatur" darf in einer Schülerbücherei ebenfalls nicht fehlen und umfasst bei uns mehrere Regale. Natürlich hat auch jedes Schulfach die Gelegenheit, passende Jugendsachbücher zu bestellen. Von Religion über Kunst, Biologie, Englisch bis zur Mathematik ist jedes Fach vertreten.
Aber auch ganz allgemeine Bücher für die Schule sind vorhanden. Ratsuchende Schüler können sich über den "Umgang mit schwierigen Lehrern" informieren oder einfach nur Tipps zum "Erfolgreichen Lernen" besorgen. Nicht zu vergessen ist die Möglichkeit für ältere Schüler, sich durch die Schriften des Arbeitsamtes die Berufswahl zu erleichtern.
Wie man sieht, bietet sich den interessierten Lesern eine breite Palette. Schön zu beobachten ist auch, dass sowohl die neu erworbenen Bücher das Interesse der Schüler ansprechen, als auch ältere ausgeliehen werden. Manch ein Schüler hat schon überrascht festgestellt, dass sein Buch bereits 1978 ausgeliehen wurde!
Durch dieses breite Angebot wird sicherlich eine intensive Leseförderung betrieben. Aber auch im regulären Unterricht bietet sich ein Bibliotheksbesuch an. So ist es zum Beispiel eine schöne Vorbereitung auf den Vorlesewettbewerb der sechste Klassen, eine Stunde lang in der Bücherei das Interesse für das Lesen zu wecken. Aber auch für ältere Klassen ist es eine willkommenen Abwechslung, sich eine Stunde lesend auf die Suche nach literarischen Schätzen zu machen. Wenn man dann 30 Jugendliche in Bücher vertieft sitzend oder liegend lesen sieht, hat man zurecht Zweifel an der viel gescholtenen Lesefaulheit der jungen Generation.

###